Veranstaltungen

Das Programm bis Dezember 2017 ist fertig. Es liegt ab Mitte Juli in der Kulturkneipe zum Mitnehmen bereit. Als PDF-Datei ist es hier runterzuladen.

Wer direkt Kontakt aufnehmen möchte zu den Anbietern der Veranstaltungen findet hier eine Liste mit allen Kontaktadressen.

Alle Veranstaltungen sind im Online-Kalender unten verzeichnet (und noch mehr, denn uns erreicht immer noch etwas nach Redaktionsschluss).

Wer zweimal im Monat per Mail informiert (erinnert) werden möchte kann unseren Newsletter bestellen. Einfach eine Nachricht schicken an: mail at lebendiges-miteinander. de.

 

Sep
24
So
Meditations­tag mit Ayya Mudita in der Rawaule
Sep 24 um 10:00 – 16:00

Meditationstag mit Ayya Mudita

 Mit dem Thema „Die Suche nach Freiheit“.


Ort:

Rawaule Anders Leben und Lernen e.V.,
Rawaule 5, 32694 Dörentrup (OT Hillentrup)

10:00 Uhr – 16:00 Uhr


Beitrag:

Spende (Dana)


Mehr Info und Anmeldung:

Sjoerd

info (at) dharmaleben.de

www.dharmaleben.de


Vortrag:

Die Suche nach FreiheitWelche Fragen hat sich der Buddha vor seine Erleuchtung gestellt? Was hat ihn bewegt, angetrieben und ermächtigt? Wie sah die Praxis aus, die zur vollständigen Befreiung geführt hat und welchen Nutzen können wir daraus ziehen?

Neben dem Vortrag wird es stille Meditationen und geleitete Kontemplationen geben, sowie die Möglichkeit für Einzelgespräche.
Zur besseren Vertiefung wird der Tag im Schweigen stattfinden!

Vorkenntnisse sind nicht nötig!


Ablauf:

10.00 – 12.00 Meditation und Vortrag
12.00 – 12.30 Snackpause
12.30 – 14.30 Praxiseinheit mit Instruktionen
14.30 – 14.50 Pause
14.50 – 16.00 Meditation und Gespräch

Für die Pausen bitte etwas zu essen für die persönliche Versorgung mitbringen, Getränke werden bereitgestellt. Matten, Kissen, Bänkchen und Sitzunterlagen wenn möglich selbst mitbringen.


Ayya Mudita, geb. 1962 in der DDR, ist seit 2000 buddhistische Nonne in der Theravada Tradition. Acht Jahre verbrachte sie in Klöstern in Bayern. Für die Vertiefung von Studium und Meditation praktizierte sie u.a. in Sri Lanka, Indien und Taiwan und von 2010 bis 2013 trainierte sie hauptsächlich in Thailand. Seit 2015 lebt sie wieder fest in Deutschland und leitet den Sarana Dhamma Treff Bad Pyrmont. www.sarana-dhamma-treff.de, E-Mail: info@sarana-dhamma-treff.de

Aktiventreffen
Sep 24 um 18:00

Einladung zur aktiven Mitgestaltung des Vereinslebens. Am 24.09.; 19.11.;17.12.

Kontakt: Ulf Allhoff-Cramer und Marascha Heisig

Sep
28
Do
Aktive Körperentspannung und sanftes Hatha-Yoga
Sep 28 um 18:30 – 20:00

Aktive Körperentspannung: Harmonische Abfolge von Übungen aus Feldenkrais, Pilates, QiGong, Yin Yoga, Faszien Yoga, TaiChi nach den Grundprinzipien des Loslassens, des Entspannens und dem Freien Fluss mit den möglichen Zielen,

  • zu sich selbst, zum Wesentlichen, zu den inneren Bedürfnissen zu kommen
  • Kräfte zu mobilisieren, die verborgen in einem schlummern
  • Zugang zur eigenen inneren Kraft mithilfe von Sensibilisierung und Körperarbeit zu gewinnen

eingerahmt durch Anfangs-und Endentspannung, durch Meditationsübungen und innere Reisen.

Sanftes Hatha-Yoga:
Yoga bietet eine Auszeit vom Alltag und wirkt harmonisierend. Der Atem wird vertieft und der Körper gedehnt und gestärkt.

Nach einer kurzen Einführung/Erinnerung in/an die Bedeutung von Yoga, werden Körperstellungen angeleitet und dabei teilweise auf körperliche, emotionale und geistige Wirkungen eingegangen.

Sanfte Hilfestellungen werden angeboten, damit der/die Übende das Gefühl für die Stellung intensivieren und vielleicht ein wenig weiter in sie hineingehen kann. Sehr wichtig beim Yoga ist allerdings, dass stets der/die Übende der Experte/die Expertin für seinen/ihren Körper ist und nur das ausüben sollte, was ihm/ihr gut tut, bzw. einfach in der Rückenlage entspannen sollte, wenn er/sie der vorherigen Stellung noch nachspüren möchte.

Die Yogastunde verläuft ruhig mit Zwischenentspannungsphasen. Am Ende wird eine ausführliche Entspannung angeleitet, welche die Methode der progressiven Muskelentspannung und der Autosuggestion nutzt.
Im Anschluss werden ein bis zwei Atemübungen praktiziert

In der Regel findet am zweiten Donnerstag im Monat die Aktive Körperentspannung statt und am vierten Donnerstag im Monat das sanfte Hatha-Yoga.

Keine Vorkenntnisse erforderlich. Für alle Altersstufen. Kosten: 8€
Kontakt: Anet Bergmann (0152-04965340, anet.bergmann at web. de) und Anna Hauenschild (01577-6481807, hauenschildanna at web. de) Bitte per Email oder Telefon anmelden.

Sep
29
Fr
Friedensarbeit mit Palästinensern, Israelis und Deutschen
Sep 29 um 19:30

Der Verein Friendship Across Borders (FAB) arbeitet seit 2004 an der Verständigung zwischen den drei Völkern Daniela Falkenberg, RA und Mediatorin, Mutter von drei erw. Kindern.  Vorstand von FAB, berichtet über die Friedensarbeit. Spende

Schwerpunkt ist die kreative, künstlerisch/therapeutische Arbeit, die tiefe Begegnungen und Transformation ermöglicht. Solange ich nicht berührt werde vom Anderen, bleibt er mir fremd und ich bleibe in meinen Mustern.

www.friendshipacrossborders.net

www.mediation-falkenberg.de

Kontakt: Hubert Weißmantel

Offener Dorfkneipen-Abend
Sep 29 um 19:30
Okt
1
So
Dharma Yatra, meditative Wanderung auf den lippischen Pfaden
Okt 1 um 17:00 – Okt 4 um 13:00

Von Sonntag bis Dienstag organisieren Peter und Sjoerd eine Yatra durch dem lippischen Hügellandschaft.

Die Übung der Meditation und das Wandern unterstützen sich gegenseitig.
Sie lassen uns zur Ruhe kommen und bringen Körper, Geist und Natur in Einklang.

Begleitet von einem Meditationsleiter wird morgens und abends in Stille meditiert.

Den Tag über wandeln wir durch die herrliche Natur des Lipper Hügellandes.

Die Wanderungen finden in Ruhe und Achtsamkeit statt und sind körperlich
nicht besonders anspruchsvoll.

Infos

  • Übernachtung in einfacher Unterkunft in der Lebensgemeinschaft Rawaule bei Lemgo
    (wenn möglich, Schlafsack oder Bettwäsche mitnehmen)
  • Wir kochen selber (Lebensmittel werden eingekauft und die Kosten umgelegt)
  • Meditation begleitet durch erfahrene Meditationsleiter
  • Für die Wanderung, zum Wetter passende Kleidung, Tagesrucksack, Trinkflasche, Sitzunterlage
  • Veranstaltung auf Spendenbasis (Dana)

Kontakt und Anmeldung

Sjoerd und Peter

info (at) dharmaleben.de

www.dharmaleben.de

Vorläufiges Programm:

am Sonntag

16.00 Ankommen
17.00 Introduktion
18.00 kleines Abendbrot
19.00 kleine Wanderung
20.00 Za Zen (Stille Meditation)
20.25 Geh Meditation
20.35 Za Zen (Stille Meditation)
21.00 Abendtee und Nachtruhe

am Montag

5.00 Morgenwanderung
6.00 Za Zen (Stille Meditation)
6.25 Geh Meditation
6.35 Za Zen (Stille Meditation)
7.00 Frühstück

9.00 Wanderung
12.30 Lunch unterwegs
14.00 Wanderung
17.00 Za Zen (Stille Meditation)

18.00 kleines Abendbrot
19.00 Geh Meditation / Wanderung
19.30 Za Zen (Stille Meditation)
19.55 Geh Meditation
20.05 Austausch
20.35 Za Zen (Stille Meditation)
21.00 Abendtee und Nachtruhe

am Dienstag

5.00 Morgenwanderung
6.00 Za Zen (Stille Meditation)
6.25 Geh Meditation
6.35 Za Zen (Stille Meditation)
7.00 Frühstück

9.00 Kleine Wanderung
10.30 Za Zen
10.55 Austausch
12,00 Ende

Okt
2
Mo
Progressive Muskelentspannung
Okt 2 um 18:30 – 20:00

Bei der progressive Muskelentspannung / Muskelrelaxation (PMR) nach Edmund Jacobson handelt es sich um ein Entspannungsverfahren, bei dem durch die willentliche und bewusste An- und Entspannung bestimmter Muskelgruppen ein Zustand tiefer Entspannung des ganzen Körpers erreicht werden soll. Dabei werden nacheinander die einzelnen Muskelpartien in einer bestimmten Reihenfolge zunächst angespannt, die Muskelspannung wird kurz gehalten, und anschließend wird die Spannung gelöst. Muskelverspannungen können aufgespürt und gelockert, die Körperwahrnehmung verbessert und damit Schmerzzustände verringert werden.

Kosten: Spende. Kontakt und Anmeldung: Anet Bergmann

Okt
3
Di
MitmachMusik
Okt 3 um 19:30

Improvisieren, miteinander spielen, aufeinander hören, ausprobieren.

Kontakt: Hermann Hillebrandt und Rainer Kluckhuhn. Spende

Okt
6
Fr
Wut-Seminar in Großenmarpe
Okt 6 um 18:00 – Okt 8 um 17:00

Vom 6. bis 8. Oktober 2017 findet in der Scheune Großenmarpe ein Wut-Seminar statt.

Das Seminar findet statt, hierfür sind genug Anmeldungen da, es sind jedoch noch Plätze frei. Bitte schnellstmöglich anmelden bei Frank Merkord, f.merkord at web. de, Anmeldebogen Wutseminar

Wir haben zwei erfahrene Trainer*innen, Stefan Rieß und Helga Krantz, eingeladen, um mit uns an unserer Wut zu arbeiten. Was sie über Wut denken und wie sie arbeiten, könnt ihr im beigefügten Anhang lesen. Auf ihrer website findet ihr weitere Informationen – siehe www.wut-seminare.de. Wir stimmen dem, was sie dort schreiben, zu und möchten an dieser Stelle ergänzen, was uns bewegt dieses Seminar anzubieten. Weitere Infos gibt auch diese PDF-Datei: WutSeminarInfoDalborn

In unserem Leben sind wir häufiger verärgert, reagieren aggressiv, werden wütend oder zornig, sind empört. Wir reagieren gelegentlich mit einem Spektrum an Aggressionen bis hin zu Hass. Und meistens gibt es Gründe dafür. Wichtig ist uns, Wut, Zorn, Ärger, Empörung, also aggressives Reagieren auf persönliche und gesellschaftliche Missverhältnisse, als angemessene und gesunde Gefühlsreaktionen zu betrachten.

Ungünstigerweise kann sich Gefühlsgeschehen in uns abspeichern. Das kann dann geschehen, wenn die Gefühle nicht ausgelebt oder gezeigt werden dürfen, also abgedeckelt oder verdrängt werden. Angestautes kann in Folge in aktuelle Wut einfließen.

Aspekte von Wut:

  • Wut kann uns helfen, uns abzugrenzen, uns zu wehren, unsere Meinung und Interessen zu vertreten und standhaft zu bleiben.
  • Sie kann uns dabei unterstützen, uns aus Abhängigkeiten zu lösen, notwendige Trennungen zu vollziehen.
  • Sie kann uns dazu dienen, den Gefühlen von Ohnmacht, Hilflosigkeit, Ausgeliefertsein und auch depressiven Stimmungen zu widerstehen.
  • Sie kann dazu beitragen, dass wir klarer denken können.
  • Aggressionen können ein wichtiger Indikator dafür sein, dass etwas nicht stimmt.
  • Sie können als Hinweisgeber der erste Schritt zum Verstehen sein und Anlass, nach dem Grund zu suchen.
  • Aggressionen sind oft der Ausgangspunkt und Motor für Veränderungen.
  • In ihnen können wir einen Teil der Kraft finden, die wir brauchen, um unsere Ideen und Projekte für eine andere, bessere Welt in die Tat umzusetzen.

Es geht uns mit diesem Seminar darum, in Kontakt mit unserer Wut zu kommen, Verbindung aufzunehmen und zu halten, sie richtig zu verstehen, angestaute Wut zu bearbeiten, den Umgang mit aktueller Wut zu erlernen und ihr Potenzial nutzbar zu machen. Dafür ist es auch wichtig, sie abzugrenzen von gewaltförmigen und von – für uns selbst und andere – schädlichen Gefühlsreaktionen.

Wir gehen davon aus, dass wir zwischen 9 und 11 Teilnehmer*innen sein werden. Eingeladen sind Männer und Frauen. Die Investition sind 280 € für das Seminar und 20 € für Verpflegung. Schlafplätze können nicht oder nur sehr begrenzt zur Verfügung gestellt werden.

Mit besten Grüßen,

Frank Merkord, Jörg Meyer, Lioba Schulte

Offener Dorfkneipen-Abend
Okt 6 um 19:30

Nur Lesen Kalender (Passwort Geschutzt)